Archiv

Rückblick auf vergangene Saisons

Spieljahr Spielklasse Platzierung  
2015/2016 B-Klasse 1. Platz ... zur Saison
2014/2015 B-Klasse 3. Platz ... zur Saison
2013/2014 B-Klasse 3. Platz ... zur Saison
2012/2013 B-Klasse 5. Platz ... zur Saison
2011/2012 B-Klasse 2. Platz ... zur Saison
2010/2011 B-Klasse 6. Platz ... zur Saison
2009/2010 C-Klasse 2. Platz ... zur Saison
2008/2009 C-Klasse 8. Platz ... zur Saison
2007/2008 C-Klasse 15. Platz ... zur Saison

Teambild

Saison 2014/2015

Hintere Reihe von links: Marcel Heyd (Trainer), Marcel Königstein, Rico Schröck, Dominik Heyd (Trainer), Mario Bräutigam, Nico Cappel, Thomas Ganter, Leutrim Kadrija

Mittlere Reihe von links: Steffen Schäfer (Betreuer), Felix Di Clemente, Nico Metzger, Pascal Müller, Nils Klinck, Christoph Fauss, Johannes Gistl, Manuele Allmann, Man Gutensohn

Vordere Reihe von links: Max Kappus, Jan Metzger, Thomas Braun, Markus Liesenfeld, André Oerther, Steven Hess, Pablo Sooß, Felix Weber

30. Spieltag: Gelungener Saisonabschluss

SG EDO - SG Haschbach-Schellweiler (2:1)

Zum Saisonabschluss in Oberalben gastierte die SG aus Haschbach und Schellweiler. Obwohl unsere SG bereits vor dem letzten Spieltag den dritten Platz sicher stellte, wollte man dem scheidenden Trainer Tobias Schumacher einen Sieg zum Abschied schenken.
Der Beginn war geprägt von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten, sodass ein richtiger Spielfluss nicht aufkam. Wenn es gefährlich wurde vor den Toren, waren ein meist Standardsituationen. Durch die ein oder andere starke Parade konnte Torhüter Markus Liesenfeld in seinem letzten Spiel für die SG noch einmal zeigen, dass er ein starker Rückhalt ist.
Die erste große Gelegenheit der Heimmannschaft konnte Leutrim Kadrija nicht im Tor unterbringen. Kurze Zeit später, kurz vor der Pause profitierte dann Daniel Werner von einem fatalen Abspielfehler eines Gästeakteurs, umkurvte den Torwart und schob locker und leicht zur Führung ein (42. Minute).

Nach der Pause erhöhte unsere SG den Druck auf die Gäste und kam nun auch zu guten Torgelegenheiten, ohne diese nutzen zu können. So dauerte es bis zur 77. Minute, als wieder Daniel Werner eine sehr schöne Kombination mit einem platzierten Rechtsschuss zum 2:0 Führungstreffer verwandeln konnte. Danach schalteten die Hausherren einen Gang zurück, sodass die Gäste sich dem Tor von Liesenfeld näherten, ohne sich jedoch große Tormöglichkeiten zu erspielen. So musste unsere SG auch lediglich den Anschlusstreffer in der 90. Minute hinnehmen. Bei einem abgefälschtem Schuss von Daniel Schneider war Markus Liesenfeld chancenlos.

Es blieb letztlich beim verdienten Heimerfolg. Die EDOs schließen die Saison mit 59 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz ab. Bei der Feier danach wurde gemeinsam auf die Saison angestoßen.

Wir gratulieren der TSG Burglichtenberg herzlich zur verdienten Meisterschaft und wünschen ihnen viel Erfolg in der nächsten Saison.
Auch unserem Nachbarn, dem SV Ulmet wünschen wir auf diesem Wege alles Gute und viel Erfolg in der Relegation.

29. Spieltag: EDOs sichern sich den 3. Tabellenplatz

TuS Mühlbach - SG EDO (0:3)

Beim abstiegsbedrohten TuS Mühlbach konnte unsere Spielgemeinschaft einen verdienten 3:0 Auswärtssieg einfahren. Schon früh in dieser fairen Partie brachte sich Mühlbach mit einem Eigentor selbst auf die Verliererstraße. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Nils Klinck den Ball aufs Tor, beim Rettungsversuch beförderte Manuel Klinck die Kugel mit dem Bauch an Torhüter Sven Weisenstein vorbei ins eigene Tornetz. Die EDOs spielten variabel aus einer sicheren Abwehr heraus und erarbeiteten sich so gute Tormöglichkeiten. Ob mit schnellem Kombinationsfußball oder langen Bällen über die Abwehr, immer wieder kam man zu vielversprechenden Abschlüssen, die ein ums andere Mal vom gut aufgelegten TuS-Torhüter Weisenstein vereitelt wurden. Mühlbach schaffte es kaum einmal eine gelungene Offensivaktion zu starten, so dass es beim knappen 0:1 in die Pause ging.

Auch nach dem Wechsel blieb Erdesbach die bessere Mannschaft und schaffte in der 67 Minute die Vorentscheidung. Nach einem Eckball war Leutrim Kadrija mit seinem 18. Saisontreffer zur Stelle und köpfte aus 3 Metern zum 0:2 ein. Die Gastgeber enttäuschten auf ganzer Ebene, so verbrachte EDO-Keeper Markus Liesenfeld einen ruhigen Nachmittag. Den Schlusspunkt auf den verdienten Sieg setzte der fleißige Jens Lang nachdem er über die linke Angriffsseite gut freigespielt wurde mit einem trockenen Abschluss ins lange Toreck.

Die EDOs sicherten sich mit diesem Dreier den 3. Tabellenplatz. Am letzten Spieltag geht es dann Zuhause im Kuralbstadion gegen die SG Haschbach-Schellweiler, Anpfiff ist am 23.05. um 17.00 Uhr.

28. Spieltag: Verdienter Dreier gegen Krottelbach

SG EDO - SG Krottelbach-Frohnhofen-Langenbach (2:0)

Gegen defensiv eingestellte Gäste kamen die EDOs zu einigen guten Möglichkeiten im ersten Spielabschnitt. Immer wieder musste man sich aber dem gut aufgelegten Gästekeeper Florian Waldeit geschlagen geben. Krottelbach versuchte defensiv die Räume eng zu machen, hatte aber in der kompletten ersten Hälfte nicht eine nennenswerte Torchance. So wurden die Seiten torlos gewechselt.

Nach der Pause spielte Oberalben kontrolliert und geduldig weiter, frische Kräfte brachten auch noch mehr Schwung ins Angriffsspiel. Nach 75 Minuten wurde das Bemühen belohnt. Nach einem Freistoß, der zunächst geklärt wurde, servierte Dominik Heyd mit einem Aufsetzer an den langen Pfosten, wo Leutrim Kadrija mit einem Kopfball nahe der Grasnarbe vollstreckte. Mit der drohenden Niederlage im Rücken versuchte nun auch Krottelbach offensiv aktiver zu werden, mehr wir ein Fernschuss von Alex von Blohn ließ die gut sortierte EDO-Abwehr aber nicht zu. Mit dem Schlusspfiff gelang dem eingewechselten Jens Lang die Entscheidung. Mit seinem starken linken Fuß setzte er die Kugel aus gut 20 Metern, unhaltbar für den Gästeschlußmann in den Torwinkel.

Reserven: 12:1

27. Spieltag: Klare Angelegenheit

SG Pfeffelbach-Herchweiler - SG EDO (1:6)

Bei leichtem Regen fand das Spiel auf einem tiefen Rasen in Pfeffelbach statt. Nichts desto trotz spielte unsere SG von Beginn an mit teils sehr gepflegtem Fußball nach vorne. Auch das Gegenpressing stimmte von der ersten Minute, sodass die Hausherren erst garnicht in die Partie kamen.
Die langen Diagonalbälle aus der Abwehr heraus brachte immer wieder Unordnung in das Spiel der Hausherren. So war es auch ein solcher Ball, der die Führung für unsere Farben einleitete.
Diagonalball, Hereingabe von Außen, Torabschluss, Jubel. So einfach sah das in der 11. Spielminute aus, als Steven Hess die Führung erzielen konnte. Zwei Minuten später das nächste Ausrufezeichen. 0:2 durch Leutrim Kadrija nach schöner Kombination. Unsere Mannschaft wollte weiter Fußball spielen und kam nach schöner Einzelleistung von Spielertrainer Dominik Heyd zur 0:3 Vorentscheidung.
Als Sven Hobstetter mit einem platzierten Linksschuss nach erneut toller Kombination zum 0:4 einschieben konnte, war die Partie nach gerade einmal 30 Minuten entschieden. Bis zur Pause schalteten die EDO's nun einen oder auch zwei Gänge zurück, sodass mit einem 0:4 die Seiten gewechselt wurden.

Nach der Pause verflachte die Partie zusehens und wir fanden nicht mehr zu unserem tollen Spiel aus der ersten Halbzeit. Zu viele Abspielfehler schleichten sich nun ins Spiel, was das Herausspielen weiterer Torgelegenheiten schwierig machte. Nach 60 Minuten nahm sich Leutrim Kadrija ein Herz und erzielte nach zu kurzer Abwehr mit einem strammen Linksschuss aus 11 Metern das 0:5.
Kurze Zeit später war es erneut Leutrim Kadrija, der nach einer Ecke in der Luft stand und mit einem herrlichen Kopfball das halbe Dutzend vollmachte.
Danach verwaltete unsere Mannschaft das Ergebnis geschickt und teilte sich die Kräfte ein.
Lediglich einem sehr schönen Freistoß von Sascha Bottelberger war es geschuldet, dass die weiße Weste nicht gewahrt werden konnte (87. Minute). Diese Aktion war auch gleichzeitig die einzigste nennenswerte Torchance der Hausherren in der gesamten Partie.

Kompliment an die Mannschaft für diese spielerisch und taktisch sehr gute Leistung. Am nächsten Spieltag trifft man in Oberalben auf die SG Krottelbach-Frohnhofen-Langenbach.

Reserve 0:2 (Andreas Riley, Nico Cappel)

26. Spieltag: Sieg im Verfolgerduell

SG EDO - SG Föckelberg-Bosenbach (3:1)

Die Gäste aus Föckelberg waren zunächst die bessere Mannschaft, ohne sich dabei nennenswerte Chancen heraus zu spielen. Oberalben agierte nicht aggressiv genug und ließ dem Gegner zu viele Räume. Erst nach gut 25 Spielminuten schafften es die EDOs früher zu stören und zwangen so den Gegnern zu Fehlern. Prompt gab es gute Torchancen. Heyd, Werner und Kadrija scheiterten aber aus aussichtsreicher Position am guten Gästekeeper Nils Metzger. So wurde beim Stand von 0:0 die Seitengewechselt.

Nach der Pause nahm Oberalben mehr und mehr das Heft in die Hand und drängte auf den Führungstreffer. Nach schönem Kombinationsspiel über die linke Angriffsseite verwertete Leutrim Kadrija in der 51. Minute eine Flanke von Dominik Heyd mit seinem 14. Saisontreffer zum 1:0. Die SG blieb am Drücker und erhöhte durch den eingewechselten Jugendspieler Sven Hobstetter auf 2:0. Diesmal glänzte Kadrija uneigennützig mit einer tollen Vorarbeit. Die Gäste blieben im zweiten Spielabschnitt blass, wie aus dem Nichts gelang trotzdem kurz vor dem Spielende der Anschlusstreffer (86. Minute). Bei einem strammen Schuss von Franco Azzariti aus ca. 30 Metern blieb EDO-Keeper Markus Liesenfeld nur der zweite Sieger. Dass es trotz des Anschlusstreffers keine hektische Schlussphase gab hatten die EDOs einmal mehr ihrem Kapitän zu verdanken. Nur zwei Minuten nach dem 2:1 stellte Kadrija den 2 Tore Vorsprung wieder her und sorgte so für den Verdienten Sieg für die Gastgeber.

Reserven: 0:7

25. Spieltag: Verdiente Niederlage

SpVgg Glanbrücken - SG EDO (2:0)

Am 25. Spieltag musste unsere Spielgemeinschaft auf dem Hartplatz in Glanbrücken antreten. Bei bestem Fußballwetter fanden einige Zuschauer den Weg auf den Sportplatz und sahen ein insgesamt sehr niveauarmes Spiel.

Unsere Spielgemeinschaft fand recht gut in die Partie und hatte in den ersten 15 Minuten leichte Feldvorteile, ohne im letzten Drittel konsequent genug in Richtung Tor zu spielen. Chancen waren daher Mangelware. Die beste Gelegenheit konnte noch durch ein langes Bein vom Abwehrspieler vor dem einschussbereiten Kadrija vereitelt werden. In der Folge verlor unser Team mehr und mehr die Spielkontrolle und passte sich dem wenig ansehnlichen Fußball der Gastgeber an. Als Strafe fiel auch gleich das Gegentor. Einen langen Ball konnte Torhüter Liesenfeld unter starker Bedrängung nicht festhalten, der Abstauber konnte im Tor untergebracht werden. Die Pfeife des sehr schlechten Schiedsrichters blieb stumm.
Auch in den folgenden Minuten versuchte Glanbrücken die Verunsicherung der Gäste auszunutzen. Nach einem Eckball an den langen Pfosten stand ein Akteur komplett blank und konnte ungehindert den Ball zum 2:0 einnicken. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hofften die Anhänger unserer SG auf ein Aufbäumen unserer Truppe. Allerdings wurde diese Hoffnung nicht erfüllt. Der Ball lief meist irgendwo zwischen den Sechszehnern und wenn auf ein Tor geschossen wurde, dann auf das von Gästetorhüter Liesenfeld. Auf der anderen Seite hatte lediglich Kadrija gegen Ende der Spielzeit die Chance auf den Anschlusstreffer, verzog aber völlig überhastet.

So blieb es am Ende beim verdienten 2:0 Erfolg der Gastgeber, die sich diesen durch eine engagierte Leistung erarbeitet hatten. Für unsere Jungs heisst es nach dieser schwachen Leistung den Kopf nicht in den Sand zu stecken und in der nächsten Woche auf dem Rasen in Oberalben gegen die FöBo's den dritten Platz zu verteidigen.

24. Spieltag: Start-Ziel-Sieg

SG EDO - SG Konken-Etschberg (4:0)

Im Spiel gegen die SG Konken-Etschberg konnte unsere Spielgemeinschaft einen nie gefährdeten „Start-Ziel-Sieg“ einfahren. Es war noch keine Minute gespielt, als Leutrim Kadrija seine Mannschaft mit 1:0 in Führung bringen konnte. Eine Flanke von Max Kappus verwertete der EDO-Kapitän am langen Pfosten zur Führung. Geschockt vom frühen Rückstand war Konken unsortiert und Werner legte in der 4. Spielminute nach einem Angriff über die rechte Angriffsseite das 2:0 nach. Ohne Schmitt und Sieche agierten die Gäste kopflos und blieben über die gesamte Spielzeit harmlos. Die Edos zeigten kein Mitleid und legten nach. Mit einem sehenswerten Drehschuss konnte Kadrija bereits in der 18. Minute das 3:0 beisteuern. Weitere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt, so dass beim Stand von 3:0 die Seiten gewechselt wurden.

Nach der Pause agierte Erdesbach aus einer gesicherten Abwehr heraus und sorgte mit dem 4:0 nach 53 Spielminuten für die endgültige Vorentscheidung. Eine schöne Flanke von Rico Schröck verwandelte Kadrija mit seinem 3. Treffer, diesmal per Kopf. In der letzten halben Stunde nahmen die EDOs etwas Tempo aus dem Spiel, ließen die Gäste aber nie zur Entfaltung kommen. So erlebte Torhüter Liesenfeld einen ruhigen Nachmittag.

Am Ende feierten die Gastgeber einen absolut verdienten Sieg, der auch in dieser Höhe völlig in Ordnung geht. Mit dem Dreier festigte man den 3. Tabellenplatz, da keiner der Verfolger punkten konnte.

23. Spieltag: Leistungsgerechtes Unentschieden

SV Rammelsbach - SG EDO (2:2)

In einem insgesamt guten Spiel auf dem holprigen Rasenplatz waren die Gastgeber zunächst das aktivere Team. Erdesbach stand zu weit in der eigenen Hälfte und überließ Rammelsbach das Spielgeschehen. Trotzdem hatten die Gäste die erste gute Möglichkeit zur Führung. Nach einem langen Diagonalball von Jens Lang schob Dominik Heyd die Kugel aber knapp am Gehäuse von Torwart Fabian Bäcker vorbei. Gegen Mitte der ersten Hälfte störte unsere Spielgemeinschaft den Spielaufbau früher und konnte sich so mehr Spielanteile erarbeiten. Nach gutem Direktspiel über Kadrija und Werner bot sich Heyd in der 27. Minute erneut die Möglichkeit zur Führung. Mit einem Lupfer über den herauseilenden Keeper machte er es besser als zuvor brachte seine Farben in Front. Die EDO-Abwehr um die beiden Innenverteidiger Fauss und Klinck stand stabil und ließ kaum Möglichkeiten für Rammelsbach zu. Als Heyd in der 35. Minute verletzungsbedingt behandelt werden musste nutzte Rammelsbach die kurzzeitige Unsortiertheit, um zum Ausgleich zu kommen. Im Zentrum ließ man Marvin Höbel zu viel Raum, dessen Pass in die Schnittstelle der Abwehr nutzte Sven Schröck mit einem trockenen Schuss zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel spielten beide Teams einen guten Fußball und so entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. In der 64. Spielminute konnten die Gäste mit dem zweiten Treffer von Dominik Heyd erneut in Führung gehen. Vorangegangen war allerdings ein Foulspiel von Bräutigam, das der an sich gute Schiedsrichter Strasser übersah. Erdesbach hatte nun gegen die immer offensiver agierenden Gastgeber gute Gelegenheiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Beim Abschluss fehlte allerdings die notwendige Entschlossenheit. So schaffte Rammelsbach noch den nicht ganz unverdienten Ausgleich. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die linke Angriffsseite servierte Felix Barz mustergültig ins Zentrum, wo erneut Schröck zur Stelle war und zum 2:2 vollenden konnte.

22. Spieltag: Sieg gegen Schlusslicht

SG EDO - TuS Jettenbach II (4:1)

Beim ersten Heimspiel auf dem Rasen in Oberalben empfing man den Tabellenletzten aus Jettenbach. Die zweite Mannschaft der TuS wurde aufgrund der akuten Abstiegsgefahr mit drei Mannen aus der ersten Garnitur aufgestockt, die ihr Spiel selbst bereits am Donnerstag hatten.

Nichts desto trotz hatte sich die Heimmannschaft um Kapitän Kadrija vorgenommen das Spiel zu dominieren und drei Punkte einzufahren. Auf dem guten Rasen war ein schöner Fußball möglich, was auch beide Mannschaften in Ansätzen zeigen konnten. Viel zu oft wurde aus der Gastgeberabwehr aber mit langen Bällen versucht in die Gefahrenzone einzudringen. Daniel Werner und Dominik Heyd verpassten es aber bei guten Gelegenheiten ihre Farben in Front zu bringen.
Beide vorgenannten waren auch Hauptbeteiligte beim Führungstreffer unserer SG. Eine schöne Einzelaktion und noch bessere Flanke von Daniel Werner konnte Dominik Heyd geschickt am Torhüter vorbeilegen, wo Steven Hess den Ball nur noch über die Linie drücken musste (32. Minute). Im direkten Gegenzug fiel jedoch der Ausgleich. Begünstigt von einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters konnte Daniel Decker mit einem platzierten Freistoß von der Sechszehnerlinie den Ausgleich erzielen.
Keineswegs geschockt davon drückten die EDO's dem Spiel nun mehr und mehr ihren Stempel auf. Folgerichtig fiel noch vor der Pause der 2:1 Führungstreffer durch Dominik Heyd (43. Minute).

Nach der Pause drückten die Einheimischen direkt aufs Tempo und versuchten die Vorentscheidung zu erzwingen. Diese fiel auch in der 48. Minute, als Daniel Werner eine Flanke per Kopf zur 3:1 Vorentscheidung unterbringen konnte. Fünf Minuten später wurde ein Gästeakteur völlig zu Recht mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen.
Dies ergab weitere Räume für unsere SG, die die Konter aber nicht gut zu Ende spielte. Hochkarätige Chancen wurden entweder leichtfertig vertan oder vom Gästetorhüter vereitelt.
So war es letztlich ein Schuss aus der Ferne, der den 4:1 Endstand markieren sollte. Ein halbherzig abgewehrter Ball fiel 20 Meter vor dem Tor Dominik Heyd vor die Füße, der per Dropkick den Endstand besorgte (84. Minute).

Ein gelungener Auftakt zur Rasensaison in Oberalben. Nächste Woche reisen wir zum SV Rammelsbach und wollen auch dort unsere Miniserie ausbauen und drei Punkte entführen.

21. Spieltag: Erster Dreier im neuen Jahr

SV Altenglan - SG EDO (2:5)

Zum ersten Auswärtsspiel im neuen Jahr musste die SG beim SV Altenglan antreten. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit hitzigen Duellen. Aus einer sicheren Abwehr heraus konnte unsere SG über die schnellen Angreifer Heyd, Lang und Werner immer wieder gefährliche Torabschlüsse verzeichnen. Folgerichtig fiel auch das 0:1 nach gespielten 15 Minuten. Nach einem Foul an Dominik Heyd verwandelte sein Bruder Marcel Heyd den fälligen Strafstoß sicher. Bereits vier Minuten später konnte Winterzugang Daniel Werner nach einem schönen Angriff seine Farben mit 0:2 in Führung bringen.

Die Gastgeber konnten jedoch postwendend den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Schnitzer des Gästetorhüters konnte Timo Zimmer abstauben. Ein zweiter Blackout des Torhüters ermöglichte den Gastgebern den Ausgleich. Nach einer Notbremse bekam der Gastgeber nicht nur einen Strafstoß zugesprochen, unser Keeper erhielt zudem die Karte gezeigt. Den fälligen Strafstoß konnte Timo Zimmer verwandeln.
Im Tor unserer SG stand nun Trainer Tobias Schumacher, da die etatmäßige Nummer Eins verletzungsbedingt passen musste. Unbeirrt davon zeigten die EDO's eine gute Partie und konnten sich einige Chancen erspielen. Auch mit zehn Mann blieb man die bessere und gefährlichere Mannschaft.

Zum Matchwinner der Begegnung avancierte Leutrim Kadrija, der in der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick erzielte (54., 86., 89.). Weitere Chancen wurden ausgelassen, sodass Altenglan mit diesem Ergebnis noch gut bedient war. Am Ende blieb es beim hochverdienten 5:2, weil die Gästeabwehr um den alles überragenden Christoph Fauß keine Chance im zweiten Durchgang zuließ.

20. Spieltag: Dreier im Nachholspiel

SG EDO - SV Einöllen (4:3)

Zu einem Flutlichtspiel am Gründonnerstag gastierte der SV Einöllen in Erdesbach. Bei einem Sieg unserer SG würden wir uns auf den dritten Platz vorschieben.

Dementsprechend motiviert gingen die Gastgeber in die Partie und erspielten sich von Beginn an ein Übergewicht. Überwiegend über die schnellen Außen Heyd und Lang versuchte man in die Gefahrenzone einzudringen. Im Zentrum fehlte zu Beginn jedoch die Durchschlagskraft. Hochkarätige Chancen konnte sich die SG nicht heraus spielen. Nach einer halben Stunde profitierte Gästestürmer Michael Böhm von einem Abstimmungsproblem zwischen Hintermannschaft und Torwart. Dem herauslaufenden Torhüter unserer SG sprang der Ball über den Schlappen, sodass der Gästestürmer nur noch einschieben brauchte. Den kurzen Schock verdaute die SG direkt und konnte unmittelbar in der 32. Minute durch Daniel Werner ausgleichen. Einen Traumpass von Kadrija in die Schnittstelle der Abwehr konnte Werner mit einem gekonnten Abschluss ins lange Eck unterbringen. Die Heimmannschaft knüpfte daran an und konnte nun den Druck aufrecht erhalten. Folgerichtig fiel noch vor der Pause der Führungstreffer. Kapitän Kadrija konnte einen Freistoß völlig freistehend am langen Posten über die Linie drücken.

Mit dieser verdienten Führung wechselte man die Seiten. Mit der Führung im Rücken fiel es den Gastgebern merklich leichter, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Gefällig kombinierte man sich immer wieder durch bis zum Sechszehner, beim Abschluss fehlte es jedoch ein wenig an Konzentration. In der 57. Spielminute konnte die SG jedoch erhöhen. Die Ablage von Dominik Heyd konnte der lange verletzte Pascal Müller mit einem schönen Schuss ins lange Eck unterbringen.
Zwei Minuten später die vermeintliche Entscheidung. Nach schöner Kombination konnte Steven Hess seine Farben mit 4:1 in Führung bringen.  Die SG schaltete einen Gang zurück und verlegte sich aufs Kontern. Dabei stand man sehr gut und ließ keine Torchancen zu. Im Gegenzug konnte man jedoch die sich bietenden Kontermöglichkeiten nicht gut ausspielen und verpasste es nachzulegen. Zehn Minuten vor Schluss fiel wie aus heiterem Himmel der 4:2 Anschlusstreffer. Und als in der 84. Minute das 4:3 fiel ging die Zitterei los. Zum Glück für unsere SG ließ Einöllen eine weitere dicke Chance liegen, sodass es beim knappen Heimsieg blieb.

Ein eigentlich hochverdienter Sieg, der eigentlich hätte deutlicher ausfallen müssen. Mit diesem Sieg springt unsere Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz. Am nächsten Spieltag gilt es nun die Leistung gegen einen direkten Tabellennachbarn zu bestätigen.

19. Spieltag: Bittere Derbyniederlage

SG EDO - SV Ulmet (0:1)

Auftakt nach der Winterpause, 6-Punkte-Spiel, großes Zuschauerinteresse, Glantal-Derby... Das Derby zwischen den zweitplatzierten Ulmetern und den EDO's, die auf Schlagdistanz zu den Ulmetern lagen, hatte alle nötigen Voraussetzungen ein Fußballleckerbissen zu werden.
Sollten die EDO's gewinnen, könnte man bis auf drei Punkte auf Ulmet ranrücken und sich somit wieder berechtigte Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen.

Zu Beginn entwickelte sich auf dem schwer zu bespielenden Hartplatz ein Spiel auf Augenhöhe. Ulmet versuchte durch einen geordneten Spielaufbau in die Gefahrenzone zu kommen. Unsere SG dagegen mit schnellen Vorstößen nach Ballgewinn. Leider konnte der Spielaufbau nicht entscheidend genug gestört werden. So erspielte sich Ulmet in den ersten 45 Minuten ein leichtes Übergewicht. Gefährliche Torabschlüsse waren weder auf der einen, noch auf der anderen Seite zu verzeichnen.

Nach der Pause das gleiche Bild. Je länger das Spiel dauerte, desto zerfahrener wurde die Partie. Die Fehlpässe häuften sich und Torchancen waren weiter Mangelware. Zu Ende des Spiel konnte unsere Heimmannschaft die eine oder andere Aktion Richtung Tor der Gäste starten, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Als sich jeder schon mit einem Unentschieden arrangiert hatte, schlugen díe Gäste zu.
Nach einem Eckball der Gastgeber wurde die SG mustergültig ausgekontert. Über den schnellen Flügelstürmer, der die komplette Abwehr hinter sich ließ, kam der Ball in die Mitte, wo Gästestürmer Dennis Scholz keine Mühe hatte, den Ball im Tor zum vielumjubelten 0:1 Endstand unterzubringen.

Die letzten Minuten brachte Ulmet sicher über die Zeit und gewann letztlich nicht unverdient das wichtige Spiel. Für unsere SG ist dagegen der Zug zur Relegation fast schon abgefahren.

18: Spieltag: And the Oscar goes to...

TSG Burglichtenberg - SG EDO (3:0)

Das letzte Spiel des Jahres 2014 fand am Freitag Abend auf dem schlecht beleuchteten Hartplatz in Thallichtenberg statt. Gerade in der ersten Halbzeit hatte man das Gefühl, dass es bei diesem Spiel vielmehr um die Vergabe des bekanntesten Preisträgers des Schauspiels, dem Oscar, als um drei Punkte ging. Zwei spielende Leitfiguren der Heimmannschaft kämpften um diesen Preis, die in permanenten Diskussionen mit einer Dritten Person diese von ihrer Qualität überzeugen wollten.
Die Zuschauer dagegen hatten sich Mitte der ersten Halbzeit im Genre "Komödie" bereits entschieden. Nach einem "üblen Schlag ins Gesicht" von einem Innenverteitiger der Gäste schmiss sich der spielende Stürmertrainer auf den Boden, mit schmerzhaft lautem Schrei um nach wenigen Sekunden nach Ermahnung des Schiedsrichters unter stehenden Ovationen und Lachern der Zuschauer wieder aufzustehen.

Leider war aufgrund solcher Szenen der Fussball ansich in der ersten Halbzeit zweitrangig. Dennoch, um auf das Spiel zurück zu kommen, konnte unsere SG in der ersten Halbzeit durchaus überzeugen. Dem Tabellenführer war man in Organisation, Technik und Ballsicherheit überlegen. Nur im Torabschluss fehlte es den Gästen an Konzentration, aber auch etwas Glück. Glück hatten die Gäste dabei beim einzigen nennenswerten Torabschluss des TSG in der ersten Halbzeit, als der preisgekrönte Oscar-Gewinner nur den Pfosten traf.
Noch mehr Glück hatten aber die Gastgeber, dass sie das Spiel nach den ersten 45 Minuten mit 11 Mann beenden konnten. Der Kapitän der Gastgeber hatte sich mit mehrfachem Einsteigen gegen Dominik Heyd beworben für die Ampelkarte. Nachdem er dann, vorbelastet mit Gelb, seinen Gegenspieler wiederholt an der Mittellinie foulte, gab der Schiedsrichter zur Verwunderung aller Dominik Heyd die gelbe Karte wegen angeblichem Nachtretens. Der eigentliche Übeltäter kam ohne Verwarnung davon. Gleiches gilt für den zweiten Nominierten für die Oscars, der es schaffte trotz unzähligen taktischen Fouls ohne Gelbe Karte durchs Spiel zu kommen und sich durch lautes Schreien bei an ihm verschuldeten Fouls den Oscar "lautester Spieler" zu gewinnen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann auch wieder Fussball gespielt. Nach einem kapitalen Fehlpass im Aufbauspiel schnappte sich Fabian Schmidt den Ball und erzielte aus 25 Metern das 1:0. Gespielt waren da 28 Sekunden nach Wiederanpfiff. Leider ging unserer SG die Spielkontrolle damit verloren. Die Durchschlagskraft im Offensivspiel ließ nach, was auch den Ausfällen und Verletztungen der letzten Wochen geschuldet war. Die TSG ließ sich nun mehr zurückfallen, um über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen.
Das 2:0 resultierte wieder aus einem fatalen Ballverlust in der Vorwegsbewegung, den Steuer nach schönem Spielzug im Tor unterbringen konnte (67. Minute). Ein fader Beigeschmack bekommt der Treffer, da beim Schuss ein Spieler der Gastgeber auf der Torlinie stand und den Torhüter der Gäste massiv behinderte. Der fällige Pfiff des unsicheren Schiedsrichters blieb zu Unrecht aus.
Unsere SG versuchte es weiterhin fussballerisch zum Torerfolg zu kommen, echte Torannäherungen waren jedoch Mangelware.
Als der preisgekrönte Spielertrainer dann nach 80. Minuten den dritten Treffer nachlegte, war auch der Wiederstand unserer SG gebrochen.

Aufgrund der zweiten Halbzeit ein sicherlich nicht unverdienter Sieg für die TSG, die sich jedoch über ein Remis hätte nicht beklagen dürfen.
Das Benehmen einiger Verantwortlichen der Gastgeber während und nach dem Spiel lässt die guten Fussballerischen Qualitäten dieser Elf aber in den Hintergrund rücken. Schade.
Für unsere SG heisst es nun im Neuen Jahr wieder anzugreifen.....

Die Mannschaft wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr und freut sich auch im Neuen Jahr auf eure Unterstützung.

17. Spieltag: Zweiter Sieg in Folge

SG EDO - SV Veldenz Lauterecken 4:1

Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause erwartete unsere Spielgemeinschaft die Gäste aus Lauterecken auf dem Hartplatz in Erdesbach. Stark ersatzgeschwächt fing unsere Spielgemeinschaft sehr nervös an. Das Fehlen etlicher Stammkräfte machte sich zu Beginn bemerkbar. Lauterecken versuchte mit langen Bällen auf den einzigen Stürmer für Gefahr zu sorgen. Die Abwehr der Gastgeber stand jedoch sehr sicher, sodass Lauterecken zu keiner nennenswerter Chance kam. Auf der Gegenseite konnten die EDO's auch nur im Ansatz für Gefahr sorgen. Nach einer guten halben Stunde konnte ein langer Ball von unserem Kapitän verlängert werden, Rico Schröck konnte den Ball mit einem beherzten Abschluss im Tor unterbringen und den Führungstreffer für die SG erzielen. Doch anstatt etwas Sicherheit durch den Führungstreffer zu bekommen schlug Lauerecken fast im direkten Gegenzug zurück und erzielte den Ausgleich. Der Lauterecker Stürmer konnte sich gegen drei Abwehrspieler der SG behaupten und den Ball an den Sechszehner zurück legen. Beim satten Abschluss hatte Markus Liesenfeld keine Abwehrchance. Mit diesem Zwischenergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die Heimmannschaft das Spiel in die Hand nehmen und drückte Lauterecken mehr und mehr in die eigene Häflte. Leider versäumte man es in dieser Zeit die durchaus vorhandene Möglichkeiten zu verwerten. Spielerisch waren die Mannen in blau nun den Gästen weit überlegen. Doch war es eine Standartsituation, die den erneuten Führungstreffer bescheren sollte. Nach einer Ecke von Tim-Mario Schroer war Spielertrainer Dominik Heyd zur Stelle und wuchtete den Ball mit dem Kopf zum vielumjubelten 2:1. Zu diesem Zeitpunkt waren etwas mehr als 70 Minuten gespielt.
Ein Aufbäumen der Gäste war nach dem neuerlichen Rückstand nicht zu erkennen. Vielmehr versuchte unsere SG die Vorentscheidung zu erzwingen. Mit einem ernergischen Nachrücken und gutem Pressing gelang es Leutrim Kadrija und dem eingewechseltem Sven Hobstetter den Ball zu erobern. Letzterer konnte im Eins gegen Eins gegen den Torhüter die Oberhand behalten und zum 3:1 einschieben.

Dadurch war die Vorentscheidung knapp zehn Minuten vor dem Ende gefallen. Die EDO's spielten die Führung souverän herunter. Fast mit dem Schlusspfiff konnte erneut Sven Hobstetter nach einem kapitalen Schnitzer der Gästeabwehr den 4:1 Endstand erzielen. Nachdem er den ersten Versuch noch an den Pfosten setze, konnte er den Nachschuss verwandeln.
Am Ende ein doch noch souveräner Sieg der Gastgeber, der aufgrund der zweiten Halbzeit absolut in Ordnung geht.

Das letzte Spiel des Jahres 2014 findet am nächsten Wochenende bereits am Freitag um 19:00 Uhr in Thallichtenberg gegen den souveränen Tabellenführer statt.

16. Spieltag: Schützenfest gegen Tabellenzweiten

VfB Reichenbach - SG EDO (0:11)

Zum Rückrundenbeginn reißten die EDO’s zum Tabellenzweiten, der zweiten Mannschaft des VfB Reichenbach. Auf dem Kunstrasenplatz war von Anfang an zu spüren, dass die Gäste die Niederlage vor Wochenfrist vergessen machen wollten. Mit viel läuferischem Einsatz und schnell vorgetragenem Kombinationsspiel konnte unsere Spielgemeinschaft den Gastgeber in die eigene Hälfte drängen. Nach gerade einmal 3 Minuten konnte Felix Schumacher einen gehaltenen Weitschuss von Dominik Heyd per Nachschuss zum 0:1 verwerten. Auch in der Folge blieben die Gäste spielbestimmend. Tim Schroer konnte per Kopf zum 0:2 treffen, ehe Dominik Heyd nach 17 Minuten zum 0:3 traf. Bis zur Pause konnten die Gäste das Ergebnis auf 0:6 hochschrauben. Die Tore nach jeweils sehr schönen Angriffen konnten Felix Schumacher (2) und Kapitän Leutrim Kadrija erzielen. Bei allem offensiven Fussball der Gäste wurde die Defensive nie vernachlässigt. Reichenbach konnte sich bis zur Pause keine nennenswerte Torchance erarbeiten.

Auch nach der Pause ging das Torschiessen weiter. Unsere SG zog sich zwar etwas mehr zurück, konnte aber durch schnelle Gegenstöße weitere Treffer erzielen. Nach knapp einer Stunde war es Felix Weber, der eine Flanke von Marcel Heyd per Flugkopfball im Tor unterbringen konnte. Sein Namensvetter Felix Schumacher durfte Minuten danach auch wieder jubeln, als er eine Ecke ungehindert zum 0:8 einnetzen konnte. Wiederrum ein paar Minuten später konnte sich Daniel Becker in die Torschützenliste eintragen. Einen Doppelpass mit Felix Schumacher konnte er per Direktabname vom Sechszehnereck ins lange Eck schiessen. Nach genau 70 Minuten konnte sich Felix Schumacher zum wiederholten Male in die Torschützenliste eintragen, als er eine Hereingabe, gespielt von Leutrim Kadrija, über die Torlinie drücken konnte. Das 0:10 war sein fünfter - und an diesem Tag auch letzter - Treffer. In den letzten 20 Minuten passierte auf beiden Seiten nicht mehr sonderlich viel. Die Gäste wussten es geschickt den Ball in den eigenen Reihen zu halten, Reichenbach hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon lang aufgegeben. So war es Rico Schröck vorbehalten, den abschliessenden Treffer zum 0:11 Endstand zu erzielen. Einen klaren Elfmeter konnte er im Tor unterbringen.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass unsere SG die wohl beste Saisonleistung zeigte, sehr guten Kombinationsfussball spielte, defensiv sehr sicher war und als eine geschlossene Einheit auf dem Platz stand. Somit ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Nächste Woche gilt es in Erdesbach diese starke Leistung gegen Lauterecken zu bestätigen.

15. Spieltag: Niederlage zum Hinrundenabschluss

SG Haschbach/Schellweiler - SG EDO (2:1)

Zum Abschluss der Hinrunde musste unsere Spielgemeinschaft auf den kleinen Hartplatz in Schellweiler. Die Gastgeber schafften es von Anfang an lange Bälle aus der Gästeabwehr heraus zu erzwingen. Durch die Kopfballüberlegenheit in der eigenen Abwehr war man stets Herr in der Lage. Unsere Spielgemeinschaft konnte ihr Kombinationsspiel nicht wie in den vergangenen Wochen aufziehen und sich kaum nennenswerte Torchancen produzieren. Auf der Gegenseite konnte Haschbach durch guten Fussball und einer aggressiven Zweikampfführung sich Vorteile erspielen und kam dem Tor der Gäste einige Male nahe. Toren waren bis zum Seitenwechsel fehlanzeige.

Nach der Pause konnte unsere SG das Spiel ausgeglichen gestalten und sich seinerseits selbst Torchancen erarbeiten. Eine davon konnte Dominik Heyd per Kopfballabstauber ca. 15 Minuten vor Ende zum Führungstreffer verwandeln. Einen parierten Schuss musste er nur noch über die Torlinie drücken. Die Freude über den Treffer währte nicht lange. Fast im direkten Gegenstoß konnte Patrick Scheidt durch einen Sonntagsschuss aus 30 Metern den Führungstreffer egalisieren. Die letzten zehn Minuten waren ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften spielten auf Sieg. Unsere SG ließ zu dieser Zeit die eine oder andere Möglichkeit liegen, sodass es dem Spielertrainer der Gastgeber vorbehalten war eine Minute vor Abpfiff die Partie zu entscheiden. Einen klugen Rückpass konnte er ins lange Eck zum viel umjubelten 2:1 Siegtreffer verwandeln.

Für die EDO's ein weiterer Rückschlag. In der nächsten Woche muss man zum Tabellenzweiten, der zweiten Mannschaft des VfB Reichenbach, reißen.

14. Spieltag: Heimsieg gegen Mühlbach

SG EDO - TuS Mühlbach (2:1)

Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage traf unsere Spielgemeinschaft auf den TuS Mühlbach. Auf dem Hartplatz in Erdesbach entwickelte sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Durch eine aggressive Spielweise gelang es den Gästen gut, das Kombinationsspiel der Gastgeber immer wieder zu unterbinden. Nach einer knappen Viertelstunde hatte F. Schumacher die große Gelegenheit die Führung zu erzielen, jedoch setzte er den Kopfball nach schöner Flanke von Jens Lang über das Tor. Kurze Zeit später machte er es besser und besorgte den 1:0 Führungstreffer. Nach einer feinen Einzelaktion von Dominik Heyd musste er den Ball nach maßgenauer Hereingabe nur noch über die Linie drücken. Das 2:0 war dann Kapitän Kadrija vorbehalten, der in der 27. Minute eine Freistoßflanke von Jens Lang per Kopf über die Linie drücken konnte. Bis zur Pause passierte wenig, sodass man mit einer beruhigenden Führung die Seiten wechselte.

Direkt nach Wiederanpfiff waren die Gastgeber gewillt, die Führung auszubauen. Durch eine verbesserte Spielanlage konnten mehrere Chancen kreiert werden, welche aber allesamt teilweise kläglich vergeben wurden. Von Mühlbach war zu diesem Zeitpunkt des Spiels nichts zu sehen. Die gut organisierte Abwehr das Gastgeber ließ kaum Torchancen zu, wurde dennoch ein Torschuss auf den Kasten von Markus Liesenfeld abgegeben, war dieser stets zur Stelle. Wie aus dem Nichts gelang Mühlbach dennoch nach knapp 75 Minuten der Anschlusstreffer durch Florian Kahrau. Eine gedachte Flanke von der Toraußenlinie geriet zum strammen Schuss, der im langen Eck einschlug. Unmittelbar nach dem Anschlusstreffer bot sich den Gastgebern die große Möglichkeit, den alten Abstand wieder herzustellen. Der Elfmeter konnte jedoch vom Gästetorhüter pariert werden. Auch in der Folge konnten beste Möglichkeiten nicht genutzt werden, sodass es schließlich am Ende beim 2:1 Erfolg blieb. Bei konsequenter Chancenauswertung wäre jedoch ein deutlicher Erfolg möglich gewesen.

13. Spieltag: 1.Saisonniederlage bei Traumtorfestival

SG Krottelbach/Fro./Lan. - SG EDO (2:1)

Beim Kerwespiel auf dem engen Hartplatz in Langenbach musste unsere Spielgemeinschaft die erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Gastgeber fingen gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste forsch an und setzten die Abwehrreihe früh unter Druck. Durch ihre Dennoch gelang es den Gästen sich bis zum Straßraum mit gefälligen Kombinationen durchzuspielen. Der Abschluss war jedoch meist zu ungenau. So vergab Pablo Sooß die erste große Chance für die Gäste. Im direkten Gegenzug gelang den Gastgebern in der 8. Minute nach einer Ecke der Führungstreffer. Eine geklärte Ecke konnte Alexander von Blohn mit einem sehenswerten Fallrückzieher von der Sechszehnerkante im Tor unterbringen. Die EDO’s zeigten sich kaum geschockt und konnten ihrerseits mit einem Traumtor den Ausgleich erzielen. Dominik Heyd konnte ebenfalls per Fallrückzieher aus gut 11 Metern zum 1:1 Zwischenstand egalisieren. Bis zur Pause boten sich den Gästen weitere Möglichkeiten, das Spiel zu drehen. Doch entweder stand das Aluminium im Weg oder der Abschluss war unzureichend. Auch Langenbach konnte durch den einen oder anderen langen Ball über die Abwehr für Gefahr sorgen. Doch unser Torhüter Liesenfeld war stets auf dem Posten und gab eine Art „Neuer-Libero“. So wurden mit einem Remis die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel stand die Abwehr der Gäste auch bei langen Bällen sicher, sodass Langenbach sich keine weitere Torchance erarbeiten konnte. Im Gegenzug schafften es auch die EDO’s nicht mehr so konsequent in den Gefahrenbereich zu gelangen wie zuvor in der ersten Halbzeit. Nach 73 Minuten fiel dann der 2:1 Führungstreffer für die Gastgeber wie aus dem Nichts. Mike von Blohn konnte sich gleich gegen drei Gästespieler durchsetzen und schlenzte den Ball unhaltbar mit dem Außenriss von der Sechszehnerkante ins lange Eck. Erst nach dem Treffer konnte Erdesbach Druck entfachen und hatte bei einem Lattentreffer von Tobias Schumacher das Pech auf Ihrer Seite. Weitere gute Möglichkeiten zum Ausgleich wurden vergeben, sodass es nach 90 Minuten beim Heimsieg blieb. Kurz vor Ende wurde ein Gästespieler nach einer Tätlichkeit des Platzes verwiesen.

Alles in allem ein nicht unverdienter Sieg für die Heimmannschaft, wobei ein Unentschieden leistungsgerecht gewesen wäre.

12. Spieltag: Klarer Sieg zur Kerwe

SG EDO - SG Pfeffelbach-Herchweiler (6:0)

Zum Kerwespiel war die SG Pfeffelbach-Herchweiler zu Gast in Oberalben. Zunächst konnte Pfeffelbach die Partie noch ausgeglichen gestalten. Nach einem Foul an F. Weber im Strafraum brachte M. Heyd seine Farben mit dem fälligen Strafstoß mit 1:0 in Front. Von nun an bestimmte Oberalben das spielgeschehen und F. Schumacher erhöhte nach Pass von M. Heyd auf 2:0. Noch vor dem Wechsel vollstreckte D. Heyd nach Vorarbeit von F. Schumacher mit einem satten Schuss ins kurze Eck zur 3:0 Halbzeitführung.

Auch nach dem Wechsel war von den Gästen kein Aufbäumen zu erkennen und so konnte Schlussmann M. Liesenfeld zum 3. Mal in Folge seinen Kasten sauber halten. In regelmäßigen Abständen sorgte F. Schumacher mit 3 weiteren Treffern für einen auch in dieser Höhe verdienten Kerwesieg.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Max Kappus (60. Jens Lang), Christoph Fauss, Marcel Heyd, Rico Schröck - Tim Schröer (70. Tobias Schumacher), Felix Weber (65. Max Gutensohn), Dominik Heyd, Daniel Becker, Steven Hess - Felix Schumacher

Tore:
1:0 - 19. Minute - Marcel Heyd (Felix Weber)
2:0 - 25. Minute - Felix Schumacher (Marcel Heyd)
3:0 - 35. Minute - Dominik Heyd (Felix Schumacher)
4:0 - 60. Minute - Felix Schumacher (Dominik Heyd)
5:0 - 72. Minute - Felix Schumacher
6:0 - 80. Minute - Felix Schumacher (Dominik Heyd)

11. Spieltag: Gut gespielt, nicht belohnt

SG Föckelberg-Bosenbach - SG EDO (0:0)

Von Beginn an zeigten die Gäste eine konzentrierte Leistung und bestimmten so das Spielgeschehen. Mit einem Freistoß an den Pfosten verbuchte R. Schröck die erste Torchance für die EDOs. Diese sollte nicht die einzige bleiben, vor allem bei schnell vorgetragenen Angriffen hatte die Abwehr der Gastgeber immer wieder große Probleme. F. Schumacher, M. Dick und D. Heyd vergaben vor der Pause gute Gelegenheiten zur Gästeführung. Föckelberg war zwar bemüht, konnte gegen eine gut sortierte Abwehr aber kaum für Torgefahr sorgen.

Im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie noch einseitiger und Oberalben erarbeitete sich immer wieder durch ein flottes Flügelspiel gute Torgelegenheiten. Beste Chancen wurden Reihenweise vergeben oder durch den guten Torhüter N. Metzger vereitelt. Die längst überfällige Führung wollte aber nicht gelingen. Vielversprechende Kontersituationen der Gastgeber wurden nicht zu Ende gespielt, so dass sich Gästekeeper M. Liesenfeld bei seinem ersten Auftritt gegen seinen Ex-Verein kaum einmal auszeichnen konnte. Am Ende blieb es bei dem für die Gastgeber schmeichelhaften Remis.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Max Kappus, Daniel Becker, Marcel Heyd, Rico Schröck (70. Felix Weber) - Tim Schröer, Dominik Heyd, Leutrim Kadrija - Felix Schumacher, Marco Dick, Jens Lang (50. Steven Hess)

Tore:
-

10. Spieltag: 3 Tore und 3 Punkte

SG EDO - SpVgg Glanbrücken (3:0)

Von Beginn an entwickelte sich eine rassige Partie in der sich beide Teams nichts schenkten. Die besseren Gelegenheiten hatten zunächst die Gastgeber, mit der größten scheiterte Daniel Becker, dessen Kopfball noch auf der Linie geklärt werden konnte. Mit einer sehenswerten Direktabnahme hatte Manuel Dick auf der anderen Seite die beste Chance für die Gäste. Genauso sehenswert und zudem noch erfolgreich war dann die 1:0 Führung für Oberalben. Von der linken Außenbahn ins Zentrum dringend drosch Jens Lang aus 18 Metern die Kugel unhaltbar für Gästekeeper Philippe Lukas in die Maschen (26. Minute). Oberalben hatte zwar etwas mehr Spielanteile, die Gäste hielten aber gut mit und so wechselte man mit einer knappen Führung für die Heimelf die Seiten.

In der 55. Minute sorgte Dominik Heyd dann für die Vorentscheidung. Glanbrücken konnte die Kugel nach einem Eckball nicht entscheidend klären. Die Flanke von Daniel Becker landete punktgenau am langen Pfosten, wo Heyd nur noch den Kopf hinhalten musste. Zwar gab sich die Spielvereinigung nie auf, konnte sich gegen die gut sortierte Abwehr der Gastgeber keine nennenswerte Offensivaktion mehr erspielen. Oberalben wechselte und schaffte es so noch einmal mehr Druck vor allem über die Außenbahnen zu entwickeln. Nach einem schönen Spielzug und glänzender Vorarbeit von Marco Dick war erneut Dominik Heyd am langen Pfosten völlig frei und setzte mit dem 3:0 den Schlusspunkt (71. Minute).

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Steven Hess (65. Marco Dick), Daniel Becker, Christoph Fauss, Marcel Heyd - Tim Schröer, Dominik Heyd, Leutrim Kadrija - Jens Lang (62. Marco Dick), Felix Schumacher (77. Felix Weber), Max Kappus

Tore:
1:0 - 26. Minute - Jens Lang (Marcel Heyd)
2:0 - 55. Minute - Dominik Heyd (Daniel Becker)
3:0 - 71. Minute - Dominik Heyd (Marco Dick)

9. Spieltag: Zwei Eigentore verhindern den Sieg

SG Konken-Etschberg - SG EDO (3:3)

Nach einer taktisch geprägten Anfangsphase, in der beide Mannschaften um einen geordneten Spielaufbau bemüht waren, nahmen die Gäste mehr und mehr das Spiel in die Hand. Mit einem langen Ball in die Spitze setzte Max Kappus seinen Teamkollegen Marco Dick in Szene. Dieser konnte sich gegen seinen Bewacher behaupten und im zweiten Versuch im Duell mit Torhüter Aaron Schenkel zum 0:1 vollenden. Die EDOs blieben das aktivere Team und erspielten sich gute Torgelegenheiten. Eine davon nutzte Dominik Heyd in der 15. Minute nach Flanke von Rico Schröck per Kopf zur 0:2 Führung. Die Gastgeber ließen den Zug zum Tor vermissen, kamen aber durch ein Eigentor zum Anschlusstreffer. Einen Rückpass von Tim Schröer rutschte Gästekeeper Markus Liesenfeld unterm Schlappen durch und kullerte über die Linie. Von diesem Rückschlag ließ sich Oberalben nicht beirren, spielte weiter den besseren Fußball und schaffte mit einem direkt verwandelten Freistoß durch Marco Dick die 1:3 Führung. Mit einer einseitigen Auslegung der Spielszenen zugunsten der Heimelf brachte sich der Unparteiische immer wieder in den Fokus. So auch bei der Elfmeterentscheidung zugunsten der Gastgeber, Torjäger Sebastian Sieche war es Wurscht und verkürzte noch vor dem Wechsel auf 2:3.

Nach der Pause mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo der ersten Hälfte etwas Tribut zollen, Oberalben stand defensiv aber gut und ließ kaum eine Chance für Konken zu. Das brauchte es auch nicht, denn die Gäste sorgten selbst für den Ausgleich. Ein Missverständnis zwischen EDO- Keeper Liesenfeld und Verteidiger Steven Hess brachte Konken zum 3:3. Beim Versuch eine harmlose Flanke unbedrängt zu seinem Schlussmann zurück zu köpfen landete im eigenen Gehäuse (58. Minute). Nach dem Ausgleich spielten beide Teams auf Sieg, so war es ein offener Schlagabtausch mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. Zum Ende der Partie gab sich Konken mit dem Remis zufrieden und verteidigte mit Mann und Maus gegen unermüdlich anrennende Gäste. So rettete man ein schmeichelhaftes Remis über die Zeit.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Steven Hess (70. Jens Lang), Christoph Fauss, Marcel Heyd, Max Kappus - Daniel Becker, Tim Schröer, Mario Bräutigam (42. Leutrim Kadrija) , Dominik Heyd, Marco Dick, Rico Schröck (45. Pablo Sooß)

Tore:
0:1 - 10. Minute - Marco Dick (Max Kappus)
0:2 - 15. Minute - Dominik Heyd (Leutrim Kadrija)
1:3 - 35. Minute - Marco Dick (Dominik Heyd)

8. Spieltag: Erster Heimsieg gegen harmlose Gäste

SG EDO - SV Rammelsbach (5:1)

Gegen den Aufsteiger aus Rammelsbach konnte die SG EDO den ersten Heimsieg einfahren. Beide Mannschaften starteten stark ersatzgeschwächt in die Partie, die Heimelf konnte die Ausfälle aber deutlich besser kompensieren. Gegen defensive Gäste war Erdesbach von Beginn an tonangebend und erspielte sich einige gute Torchance. Ohne eine nennenswerte Offensivaktion des SVR dauerte es aber bis zur 35. Minute ehe Rico Schröck die verdiente 1:0 Führung gelang. Beim 2:0 noch vor der Pause legte Schröck die Kugel in den Lauf von Dominik Heyd, der im direkten Duell gegen Gästekeeper Sascha Lauer cool blieb.

Auch nach dem Wechsel spielten die EDOs konzentriert weiter und legten den dritten Treffer nach. Nach Eckball von Schröck war erneut Dominik Heyd zur Stelle und vollstreckte mit einem wuchtigen Kopfball (47. Minute). Die beiden weiteren Treffer steuerte in der 65. Und 75. Minute der eingewechselte Jens Lang nach Vorarbeit von Max Kappus und Tobias Schumacher bei. Erst als die Partie schon entschieden war kamen die Gäste zu mehr Spielanteilen. Der Ehrentreffer zum 5:1 Endstand gelang Oliver Bossung 4 Minuten vor Spielende.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Max Kappus, Christoph Fauss, Marcel Heyd, Max Gutensohn (66. Tobias Schumacher) - Tim Schröer, Daniel Becker, Leutrim Kadrija (60. Sven Hobstetter) - Nico Cappel (53. Jens Lang), Dominik Heyd, Rico Schröck

Tore:
1:0 - 35. Minute - Rico Schröck (Dominik Heyd)
2:0 - 44. Minute - Dominik Heyd (Rico Schröck)
3:0 - 57. Minute - Dominik Heyd (Rico Schröck)
4:0 - 65. Minute - Jens Lang (Max Kappus)
5:0 - 75. Minute - Jens Lang (Tobias Schumacher)

7. Spieltag: EDOs treten auf der Stelle

TuS Jettenbach II - SG EDO (1:1)

Auch beim Tabellenvorletzten, der zweiten Mannschaft des TuS Jettenbach, kam die SG EDO nicht über ein mageres Unentschieden hinaus. Zwar war man über die komplette Spielzeit optisch überlegen, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Spielerisch ließ man zwar viel Luft nach oben, trotzdem boten sich den Gästen gute Möglichkeiten zur Führung. Jettenbach zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und kam kurz vor dem Wechsel nach einer der wenigen Offensivaktionen zur überraschenden Führung. Oldie Frank Geib konnte sich nach einem Pass in die Schnittstelle gegen zwei Gegenspieler behaupten und den Ball unhaltbar für Keeper Liesenfeld im Tor zum 1:0 unterbringen.

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel, jedoch fehlte es den EDOs mehr und mehr an Durchschlagskraft. Der letzte Pass kam nicht an und so waren gute Gelegenheiten zum Ausgleich vorerst Mangelware. Das änderte sich erst eine viertel Stunde vor Spielende, Erdesbach löste einen Mann aus der 4er-Abwehrkette und erhöhte den Druck. Nach einem öffnenden Pass von Tim Schröer hatte Dominik Heyd auf der rechten Angriffsseite Platz, seinen Pass in die Schnittstelle der Abwehr verwertete Marco Dick mit einem Tunnel durch die Beine des Torhüters (80. Minute). Nun waren die Gäste am Drücker und dem Führungstreffer nahe. Nach zahlreichen verletzungsbedingten Unterbrechungen hätte es einiges an Nachspielzeit geben müssen. Zur Verärgerung der EDOs und dem Wohlwollen des TuS pfiff Schiedsrichter Volker Grunwald dann aber die Partie 3 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ab, warum bleibt sein Geheimnis.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Steven Hess, Christoph Fauss, Marcel Heyd, Rico Schröck - Felix Weber (55. Jens Lang), Dominik Heyd, Leutrim Kadrija (55. Tim Schröer) - Max Kappus, Marco Dick, Pablo Sooß (55. Sven Hobstetter)

Tore:
1:1 - 80. Minute - Marco Dick (Dominik Heyd)

6. Spieltag: Wieder eine Punkteteilung

SG EDO - SV Altenglan (2:2)

Aufgrund der Kuseler Herbstmesse war zum 6. Spieltag der SV Altenglan bereits am Freitagabend Gast im Kuralbstadion in Oberalben. Gegen sehr defensiv eingestellte Gäste tat sich die SG EDO enorm schwer und konnte trotz optischer Überlegenheit das Tor von Gästekeeper Sefert kaum in Gefahr bringen. Altenglan stand sicher und war nach Standartsituationen stets gefährlich. Mit einem scharf hereingeschlagenen Freistoß von Marcel Rietz war Sascha Berg per Kopf zur Stelle und sorgte für die 0:1 Gästeführung (34. Minute). Nur 3 Minuten später sorgte Dominik Heyd mit einem Fernschuss, bei dem Sefert nicht den besten Eindruck hinterließ für den Ausgleich. Nach einer Tätlichkeit und der dadurch resultierenden Roten-Karte für F. Schumacher schwächten sich die Gastgeber kurz vor dem Seitenwechsel selbst.

In Unterzahl konnte Leutrim Kadrija seine Farben kurz nach dem Seitenwechsel in Führung bringen. Nach einem Eckball von Max Kappus auf den kurzen Pfosten hatte der EDO-Kapitän per Kopf aus kurzer Distanz wenig mühe. Altenglan konnte die Partie aber offen halten und schaffte durch Thomas Fauss prompt den Ausgleich. Bei seiner Direktabnahme aus halblinker Position ließ er Torhüter Liesenfeld keine Abwehrchance. Zwar war Erdesbach um die erneute Führung bemüht, fand mit einem Mann weniger gegen die gut sortierte Gästeabwehr aber kein Mittel. Altenglan gab sich mit dem Punkt zufrieden und so blieb es beim leistungsgerechten Remis.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Steven Hess, Daniel Becker, Leutrim Kadrija, Marcel Heyd - Max Kappus (80. Nico Cappel), Mario Bräutigam (46. Christoph Fauss), Dominik Heyd, Pablo Sooß (67. Felix Weber) - Felix Schumacher, Marco Dick

Tore:
1:1 - 37. Minute - Dominik Heyd (Pablo Sooß)
2:1 - 47. Minute - Leutrim Kadrija (Max Kappus)

5. Spieltag: Einstand nach Maß

SV Einöllen - SG EDO (2:5)

Im Auswärtsspiel beim SV Einöllen erwischten die EDOs einen Blitzstart. Gerade einmal 12 Sekunden gespielt, nutzte Leutrim Kadrija den Querpass von Marco Dick zur 0:1 Führung. Der Neuzugang vom TuS Bedesbach-Patersbach hatte sich, nach einem schnell vorgetragenen Angriff, gegen seinen Gegenspieler behaupten können und mustergültig auf den an der 5- Meter-Linie postierten EDO-Kapitän abgelegt. Oberalben blieb am Drücker und spielte sehenswerten Offensivfußball. So ließ der zweite Treffer nicht lange auf sich warten. Nach einem Foul an Dick war Daniel Becker mit einem direkt verwandelten Freistoß (12. Minute) erfolgreich, profitierte dabei von einem alles andere als souverän agierendem Keeper Rene Markert. Bis zur Pause blieben die EDOs den Gastgebern in allen Belangen überlegen, Einöllen kam zu keiner nennenswerten Offensivaktion.

Das änderte sich im zweiten Spielabschnitt, in den der SVE deutlich wacher startete und gut mitspielte. Die Gäste hatten nun mehr Raum zum Kontern und waren damit in der 53. Minute erfolgreich. Die Vorarbeit von Kadrija nutzte Marco Dick mit seinem ersten Treffer für die EDOs zur vermeintlichen Vorentscheidung. Doch Einöllen gab sich nicht auf und konnte 4 Minuten später durch Michael Böhm auf 1:3 verkürzen. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch und Oberalben erhöhte in der 61. Minute auf 1:4. Erneut war es Dick, der die Vorarbeit von Kadrija verwerten konnte. Nur eine Minute später verkürzte Stefan Baumann auf 2:4. In den folgenden 20 Minuten war Einöllen am Drücker und drängte die Gäste weit in die eigene Hälfte. Vom guten Kombinationsspiel der ersten Hälfte war nun nichts mehr zu sehen. Trotz deutlich höherem Ballbesitz fehlte Einöllen der letzte Pass, so dass das Gehäuse von Torhüter Markus Liesenfeld kaum in größere Gefahr geriet. Mit seinem 3. Treffer setzte Marco Dick in der 82. Minute den Schlusspunkt zum 2:5 Endstand. Nach sehenswerter Einzelaktion von Dominik Heyd war Dick per Flugkopfball erfolgreich.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Steven Hess, Daniel Becker, Christoph Fauss, Marcel Heyd - Dominik Heyd (84. Felix Weber), Leutrim Kadrija, Pascal Müller (63. Nils Klinck) - Pablo Sooß (Tim Schröer), Marco Dick, Max Kappus

Tore:
0:1 - 01. Minute - Leutrim Kadrija (Marco Dick)
0:2 - 12. Minute - Daniel Becker (Marco Dick)
0:3 - 53. Minute - Marco Dick (Leutrim Kadrija)
1:4 - 61. Minute - Marco Dick (Leutrim Kadrija)
2:5 - 82. Minute - Marco Dick (Dominik Heyd)

» zur Bildergalerie

4. Spieltag: Punkteteilung zu wenig für die EDOs

SV Ulmet - SG EDO (1:1)

Am 4. Spieltag gab es für die EDOs beim SV Ulmet erneut ein Lokalderby. In einer an Spielanteilen ausgeglichene Partie zeigten die Gäste deutlich mehr Zug zum Tor und wurden prompt belohnt. Nach Vorarbeit von Kapitän Leutrim Kadrija gelang Pablo Sooß in der 10. Minute die 0:1 Führung. In der Folge blieb Erdesbach die deutlich gefährlichere Mannschaft, Sooß, Kappus und Schumacher scheiterten aber am gut aufgelegten Schlussmann der Hausherren. Ulmet wirkte ideenlos und konnte sich gegen die gut sortierte Gästeabwehr keine nennenswerte Torchance erspielen, die wenigen Versuche aus der Distanz bereiteten Gästekeeper Liesenfeld keine große Mühe.

Nach dem Wechsel spielte Ulmet offensiver und hatte nun mehr Torraumszenen, im Abschluss fehlte aber die letzte Präzision. Erdesbach ließ zunächst etwas vom Schwung der ersten Spielhälfte vermissen, verteidigte aber weiter gut. Nach einer guten Stunde setzten dann auch die Gäste wieder mehr Akzente im Offensivspiel und kam zu guten Gelegenheiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Nach einem Eckball zeigte Jochen Ammann seine Klasse und lenkte eine Direktabnahme von Sooß noch über sein Gehäuse, auch bei einem sehenswerten Freistoß von Becker behielt er seine Farben im Spiel. 10 Minuten vor Spielende gelang dem eingewechselten Dennis Scholz der Ausgleich für den SVU. Bei seinem platzierten Flachschuss ließ er Torhüter Liesenfeld keine Abwehrchance. In den letzten Minuten war es dann ein offener Schlagabtausch, beide Teams wollten den Sieg. Die beste Gelegenheit zur erneuten Führung verpassten die Gäste kurz vor dem Spielende. Kadrija war nach einem Eckball per Kopf zur Stelle, Allmann rettete aber für seinen schon geschlagenen Torsteher auf der Torlinie.

Aufgrund der zahlreichen Torchancen ist die Punkteteilung für die EDOs zu wenig, der SVU kann mit dem Punkt sicher zufrieden sein.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Steven Hess, Daniel Becker, Christoph Fauss, Marcel Heyd - Mario Bräutigam (60. Nico Cappel), Leutrim Kadrija, Pascal Müller (81. Dominik Heyd) - Max Kappus, Felix Schumacher, Pablo Sooß

Tore:
0:1 - 10. Minute - Pablo Sooß (Leutrim Kadrija)

» zur Bildergalerie

3. Saisonspiel: Torloses Lokalderby

SG EDO - TSG Burglichtenberg (0:0)

Zum 3. Spieltag der Kreisliga Nord war die TSG Burglichtenberg zum Lokalderby zu Gast im Kuralbstadion in Oberalben. Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel in dem sich beide Teams wenig schenkten. Die gut stehenden Abwehrreihen auf beiden Seiten standen sicher und ließen wenige Torchancen zu. Die beste Gelegenheit hatte Philip Steuer Mitte der ersten Spielhälfte. Sein Fernschuss aus 20 Metern fischte EDO-Keeper Markus Liesenfeld mit einer sehenswerten Parade aus dem Torwinkel. Die EDOs hatten etwas mehr Spielanteile, konnten sich aber keine nennenswerte Torchance erspielen.

Nach dem Wechsel waren zunächst die Gäste das bessere Team. Oberalben agierte nur noch mit langen Bällen aus der Abwehr heraus und musste sich ohne Entlastung immer wieder den Angriffen der TSG stellen. Gute Torchancen blieben aber auch in dieser Phase Mangelware. Mit fortlaufender Spieldauer wurde der Gastgeber dann wieder besser und drängten auf dem Siegtreffer. Pascal Müller scheiterte nach 75 Minuten mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern nur knapp. Mit einem kapitalen Fehler von Christian Reiser, der im Aufbauspiel über den Ball stolperte, servierten die Gäste den Sieg quasi auf dem Silbertablett. Völlig freistehend vor Torwart Christian Weingarth drosch der gute Max Kappus das Leder aus 11 Metern aber nur an die Unterlatte.

In einer spannenden und kampfbetonten Partie trennten sich beide Teams am Ende leistungsgerecht 0:0 Unentschieden.

Aufstellung:
Markus Liesenfeld - Steven Hess, Dominik Heyd (53. Nico Cappel), Christoph Fauss, Marcel Heyd - Mario Bräutigam, Leutrim Kadrija, Pascal Müller - Max Kappus, Pablo Sooß, Rico Schröck (40. Nils Klinck)

Tore:
-

» zur Bildergalerie

2. Saisonspiel: Hattrick sichert ersten Dreier

SV Lauterecken - SG EDO (0:4)

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison musste die SG EDO bereits am Freitagabend beim SV Lauterecken antreten. Auf dem großen, aber sehr ramponierten Rasenplatz war man von Beginn an spielbestimmend und konnte sich die ein oder andere gute Torchance erspielen. Kadrija, Kappus und M. Heyd scheiterten aber jeweils aus guter Position. Zur Mitte der ersten Spielhälfte wurde Lauterecken etwas besser und gestaltete das Spiel etwas ausgeglichener. Nennenswerte Torchancen konnte sich die Truppe um Spielertrainer Dominic Heidrich aber nicht erarbeiten.

Nach dem Wechsel stellten die EDOs um und brachten mit Felix Schumacher einen Stoßstürmer. Das Spiel der Gäste wurde nun deutlich besser, Lauterecken hatte aber nach einer Standardsituation die Chance zur Führung. Nach einer Heidrich-Flanke verpasste Martin Haas am langen Pfosten knapp. Im direkten Gegenzug kamen die Gäste dann zu einem Eckball, der die verdiente Führung einbrachte. Von Pascal Müller serviert nickte Rechtsverteidiger Max Kappus das Leder ins Netz (58. Minute). Nach der Führung legte Oberalben noch einen Gang zu, Lauterecken konnte dem Tempo nicht folgen. Mit einem lupenreinen Hattrick sorgte der eingewechselte F. Schumacher dann für den ungefährdeten 4:0 Auswärtssieg. In der 73. Spielminute setze sich Müller auf der rechten Angriffsseite nach einem öffnenden Pass von Kadrija durch und legte die Kugel mustergültig ins Zentrum, wo Schumacher wenig Mühe hatte einzuschieben. Auch beim 3:0 in der 81. Minute glänze Müller als Vorbereiter. Eine Freistoßflanke von der linken Seite verlängerte Schumacher per Seitfallzieher ins lange Toreck. Den Schlusspunkt markierte Schumacher dann in der 85. Minute, als er eine Hereingabe des überragenden Mario Bräutigams aus 8 Metern vollstreckte.

Aufstellung:
André Oerther - Steven Hess (48. Felix Schumacher), Daniel Becker, Christoph Fauss, Marcel Heyd - Mario Bräutigam, Dominik Heyd (85. Manuel Allmann), Max Kappus - Pascal Müller (82. Nico Cappel), Leutrim Kadrija, Jens Lang

Tore:
0:1 - 57. Minute - Max Kappus (Pascal Müller)
0:2 - 73. Minute - Felix Schumacher (Pascal Müller)
0:3 - 81. Minute - Felix Schumacher (Pascal Müller)
0:4 - 85. Minute - Felix Schumacher (Mario Bräutigam)

1. Saisonspiel: Remis zum Saisonauftakt

SG EDO - VfB Reichenbach II

Zum Saisonauftakt war der VfB Reichenbach II zu Gast zum Kerwespiel in Erdesbach. Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit vielen einfachen Fehlern auf beiden Seiten. Zwar hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, gegen die sehr defensiv stehenden Gäste konnte man sich aber keine nennenswerte Torchance herausspielen. Reichenbach stand sicher in der Abwehr, investierte aber kaum Energie in eigene Offensivaktionen. So wechselte man nach einer Halbzeit ohne Höhepunkte die Seiten.

Nach der Pause war Erdesbach zwar bemüht um die Führung, im letzten Spieldrittel blieb man aber nicht durchschlagskräftig genug um das Tor um Keeper David Bortscher ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die beste Chance zur Führung hatten dann die Gäste. Nach einem Eckball in der 70. Spielminute landete der Kopfball von Tobias Schäffner zunächst am Torpfosten und anschließend im zweiten Versuch von Eric Schaumlöffel über dem Gehäuse von Nachwuchs-Keeper André Oerther.

So blieb es in einer schwachen Partie beim torlosen Remis, das in Schiedsrichter Matthias Ludwig aus Wolfstein einen souveränen und fehlerfreien Leiter hatte.

Aufstellung:
Andre Oerther - Steven Hess (58. Nico Cappel), Christoph Fauss, Marcel Heyd, Rico Schröck - Leutrim Kadrija, Daniel Becker, Max Kappus - Jens Lang, Pablo Sooß (63. Felix Weber), Pascal Müller (69. Tobias Schumacher)

Tore:
-

Shoutbox

frsdiev https://google.com (Celaya) | 16.09.2019 07:38:58
frsdiev https://google.com
BrianRow (Kulim) | 16.09.2019 00:30:20
Free Local Sex - Finden Sie Frauen auf der Suche nach Sex: https://hec.su/mEy1?&ypkro=2EM12SoB7V
AntonioUrbaK (Cotonou) | 14.09.2019 04:42:35
Meet a beautiful woman for sex right now: https://chogoon.com/srt/la8ji?j0uj3jC
AveryDrorb (Baghdad) | 11.09.2019 07:50:03
Hi! sg-edo.de Have you ever heard of sending messages via contact forms? Think of that your message will be readseen by hundreds of thousands of your future customerscustomers. Your message will not go to the spam folder because people will send the message to themselves. As an example, we have sent you our offer in the same way. We have a database of more than 30 million sites to which we can send your offer. Sites are sorted by country. Unfortunately, you can only select a country when sending a offer. The cost of one million messages 49 USD. There is a discount program when you buy more than two million letter packages. Free trial mailing of 50,000 messages to any country of your selection. This letter is created automatically. Please use the contact details below to contact us. Contact us. Telegram - @FeedbackFormEU Skype FeedbackForm2019 Email - Contact@feedbackmessages.com
Patsyomilt (Orange Walk) | 11.09.2019 05:56:53
hi there We all know there are no tricks with google anymore So, instead of looking for ways to trick google, why not perform a whitehat results driven monthly SEO Plan instead. Check out our plans https://googlealexarank.com/index.php/seo-packages/ We know how to get you into top safely, without risking your investment during google updates thanks and regards Mike str8creativecom@gmail.com
Richardhible (Nestor) | 09.09.2019 18:39:33
How to make $10,000 Per day FAST: https://chogoon.com/srt/ohnvk?&pwuts=dO4sORGCL1yW6t
fxbrokersBaks (Elvas) | 05.09.2019 06:40:14
https://currency-trading-brokers.com/forex-comparisons-ratings-reviews-hungary.html Elemzése-analízise legjobb külföldi deviza-kicseréljék-váltási-csere-átváltási-kicserélése brókerek-alkuszok.
Richardhible (Nestor) | 02.09.2019 01:37:10
Casual Dating – Best Dating Sites: https://chogoon.com/srt/2ooqo?&cxeap=hWNGBPZ
DanielLar (Lianyungang) | 29.08.2019 18:58:50
Invest in mining cryptocurrency $ 5000 once and get passive income of $ 70000 per month: https://hec.su/k4ly?&xfrfz=c23ZoPrQxP
DeejayCling (Kakamega) | 29.08.2019 04:10:09
Hello, NÅGRA DETALJER PÅ PREMIUMKONTO: * Serverns kapacitet: 126 TB MP3, FLAC, musikvideor. * Kontot leveranstid: 1 till 48 timmar. * Tillgängliga genrer: Alla utom live, nya musikvideor släpps. * IP-begränsningar: 3 IP-adresser per användare samtidigt. * Överal serverens hastighet: 1 Gb / s. * Lätt att använda: De flesta genrer sorteras efter dagar. Scene Club Music 0DAY MP3 FTP Music Privat FTP 1990-2019: Plan A: 20 EUR - 300 GB - 30 dagar Plan B: 45 EUR - 900 GB - 90 dagar Plan C: 80 EUR - 2500 GB - 180 dagar Regards, 0DAY Music
Name:

Ort:

Nachricht: